Kormoranlied

 

„Dieses mit dem Kormoran“,
sprach der Fischer Lang,
„nimmt allmählich Formen an,
mir wird angst und bang.
Denn wenn sich sein Brutbestand
weiter so vermehrt,
sind wir bald schon ausgebrannt
und der See geleert.“


Darauf sprach der Kormoran:
„Fängt das Klagelied
wieder ganz von vorne an?
Ich bin’s langsam müd!
Schon zum wiederholten Mal
habe ich erklärt:
Sinkt bei euch die Felchenzahl,
macht ihr was verkehrt.“


Und der Fischersmann mit List:
„Du bist von Beruf
Unterwasserterrorist,
wie der Herr dich schuf.
Doch mein Traditionsbetrieb
braucht auch noch den Fisch,
den du wegfrisst wie ein Dieb
so verschwenderisch.“

    

 

„Passe dich den Normen an!
Dass ich brüten kann,
rufe ich, der Kormoran,
meinen Anwalt an.
Der erwirkt noch früh genug
in der Diskussion
gegen diesen Volksbetrug
eine Petition.“


Der Regierungspräsident
schlichtete den Streit,
rasch war jeder Kontrahent
kompromissbereit.
„Bald erscheint ein Tribunal“,
sprach der gute Hirt,
„das den Sachverhalt neutral
mal beleuchten wird.“

 

Text:

    Manfred Lieser, Steißlingen
Vertonung und Gesang:

    Nina Schneider, Konstanz

 

Weitere Literatur zur Natur von berühmten Personen

Wir stellen vor:

Vogel des Anstoßes

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend