Anstehende Veranstaltungen

 

 

Am 25. und 26. Mai sind wir mit unserem NABU Stand auf den 22. Hohenstoffeln Kräutertagen vertreten. Wer Lust auf Informationen zu unserem Verein, unserer Tätigkeit vor Ort oder einfach nur auf ein gutes Gespräch hat, darf uns gerne dort Besuchen.

 

Wir freuen uns auf euch!

 

Eure Ortsgruppe Radolfzell-Hegau

 

Das Programm zum Download gibts hier unten:

Kräutertage_2019_Flyer_kleine Datei.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.0 MB
Kinderprogramm 2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 551.9 KB

 

 

 

 

Am 11.04.2019 um 19:00 laden wir zur Mitgliederversammlung in die Gaststätte Turnerheim, Strandbadstraße 19, 78315 Radolfzell ein.

 

Die Tagesordnung sieht wie folgt aus:

 

1. Begrüßung und Feststellung der Beschlussfähigkeit

2. Jahresberichte

    a) Bericht des Vorstands

    b) Bericht aus dem Zentrum

    c) Bericht der Kassiererin und der Kassenprüfer

3. Entlastung des Vorstands

4. Vorschlag zur Namensänderung der NABU Gruppe Radolfzell-Singen-Stockach in NABU       Hegau-Untersee und Abstimmung

5. Vorstellung des/ der Wahlleiters / Wahlleiterin

6. Pause

7. Wahlen:

    a) Wahl des/ der Wahlleiters/ Wahlleiterin

    b) Wahl der Sprecher/innen

    c) Wahl der Kassenprüfer/innen

8. Video-Vortrag von Gisela Lejeune: Moore

 

 

 

 

Unsere Sprecherkandidaten stellen sich vor.

 

 

Dagmar Hirt, Naturschutzwartin und Schutzgebietsbetreuerin im Ehrenamt.

 

"Schon heute setze ich mich für die praktischen Belange des Naturschutzes ein. Diese umfassen viele Themen von Amphibienschutz (Krötenzaunbetreuung) über Information der Öffentlichkeit bis zur Vogelzählung. Es ist mir wichtig, dass die schöne Natur am Bodensee bewahrt wird. Dafür möchte ich mich zukünftig als Sprecherin noch mehr einsetzen."

 

 

Sabine Maier, Kassenwartin 

 

"Mein Name ist Sabine Maier, ich wohne in Steißlingen und arbeite dort zusammen mit meinem Mann in seiner Firma.

Seit August 2018 bin ich Kassenwartin unserer NABU Gruppe. Gerne möchte ich mich als Sprecherin intensiver einbringen um die Artenvielfalt unserer Umgebung zu erhalten. Besonders die Vögel und Schmetterlinge liegen mir am Herzen."

 

 

Alexandra Sproll, Schriftführerin, Fledermausschutz

 

"Mein großes Interesse liegt im Artenschutz und darin, unseren Mitmenschen die Natur nahezubringen. Daher beteilige ich mich an unseren Artenschutzprogrammen, welche dieses Jahr z.B. unser Schwalbenprojekt und der Vogelbestimmungskurs sind."

 

 

 

Gisela Lejeune-Härtel, Schutzgebietsbetreuerin

 

"1952 geboren habe ich bis zu meinem 6. Lebensjahr  die meiste Zeit mit meinem Großvater verbracht. Wann immer möglich im Garten, bei seinen Bienen oder seinen Tauben. Er hat mich gelehrt, die Natur zur achten und zu lieben und das hat mich sicher geprägt. Mein Vater hat mir etwas später sein Wissen über die Vögel vermittelt, das ich mit den Jahren immer mehr erweiterte. Seit dreizehn Jahren bin ich im Vorstand des NABU Radolfzell-Singen-Stockach und seither bin ich auch u. a. Gebietsbetreuerin für das  Heudorfer Ried. Ich setze mich für den Erhalt der Lebensräume für unsere Fauna und Flora ein, damit auch künftige Generationen noch ihre Freude daran haben können."

Vergangene Veranstaltungen

 

Wir freuen uns auf den Vortrag des Schwalbenbeauftragten des NABU Baden-Württemberg Rudi Apel zum Thema:

 

„Schwalbenfreundliches Haus – unsere Schwalben brauchen Schutz“ am

 

Donnerstag, 14. März um 19:00 Uhr im

 

NABU - Bodenseezentrum

Am Wollmatinger Ried 20

78479 Reichenau.

 

Schwalben in Not

Sie sind schon unterwegs: aus ihrem Winterquartier südlich der Sahara sind unsere  Schwalben aufgebrochen, um mehr als 4000 Kilometer über Afrika, das Mittelmeer und Südeuropa bis zu uns zurück zu legen. Im März erwarten wir die Vorboten des Sommers bei uns.

Leider finden Rauch- und Mehlschwalben  immer schlechtere Brut- und Lebensbedingungen vor. Als Kulturfolger sind sie seit Jahrhunderten gewöhnt, ihre Nester an den Hauswänden oder in den Stallungen der Menschen anzubringen. Neubauten, sanierte Häuser und moderne Ställe erschweren den Bau von Nestern. Alte Nester sind oft im Zuge von Sanierungsmaßnahmen vernichtet. Feuchter Lehm aus Schlammpfützen, den die geschickten Mauerer zum Nestbau brauchen, ist in unserer versiegelten Landschaft kaum mehr zu finden.

Hier müssen wir Menschen helfen. Mit seiner Aktion „Schwalbenfreundliches Haus“ sucht der Deutsche Naturschutzbund NABU Haus- und Hofbesitzer, die mit Hilfe von Kunstnestern unseren Mehlschwalben Nisthilfen an ihren Gebäuden einrichten.

 

Die NABU-Gruppe Radolfzell-Singen-Stockach unterstützt interessierte Schwalbenfreunde durch die kostenlose Abgabe von künstlichen Schwalben-nestern und bietet Hilfe bei der Anbringung. Auch wenn es für die erste Brutsaison in diesem Sommer nicht mehr reicht, so zeigt die Erfahrung, dass Schwalben im Herbst schon vor ihrem Abflug in das südliche Überwinterungs-domizil Brutmöglichkeiten für das nächste Jahr erkunden. Sie kommen jedes Jahr wieder und bringen den Hausbesitzern das sprichwörtliche Glück zurück – und damit auch die Chance, vom NABU mit dem Zertifikat  „Schwalbenfreundliches Haus“ ausgezeichnet zu werden.

Wir stellen vor:

Vogel des Anstoßes

Machen Sie uns stark

Online spenden

Naturschutzjugend